Sonntag, 6. Dezember 2009

Küchenmaraton

Herr Spröözeblech bei der traditionellen Herstellung der Pierogi für Heiligabend.

Abstauben, ach ne abmehlen und ab in Tüten. Rund 250 Stück warten jetzt im Tiefkühlschrank auf Heiligabend. Ob das wohl reicht  ;-) ?

Kommentare:

  1. Oh Maria du hast aber gut .Dein Mann macht die pierogi. Ich mache allein .Ok nicht ganz hahahaha.Das wehre nicht in Ordnung ganze Arbeit macht uns viel spaß...... Ich beziehungsweise wir lieben pierogi .Wir mache sehr traditionell wie bei meine Mama zu hause .Ganze weihnachtsessen ist wie Heiligkeit. Ich konnte das erzählen Stunden lang wie wunderschön ist bei uns .Was ich gelernt habe von Oma ,Mutter. Diese Momenten sind viel mehr wie nur kochen, backen, essen. Das sind liebe Koch Momente mit Familie,backen mit mein Sohn, essen zusamen. Herrliche Heilige Gesegnete Momente.
    Meine Liebe Maria Ich Grüße Dich von ganzen Herzen und Deine Ganze Familie

    AntwortenLöschen
  2. ... das könnte knapp werden :-)))
    Zwinkernde Grüsse, Anette

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir was Nettes schreiben willst.