Donnerstag, 9. April 2009

Die Glocken fliegen nach Rom

Liebe Wilhelmina,

wie jedes Jahr zu Gründonnerstag haben die Glocken unserer Kirche wieder Urlaub bekommen und sind traditionell nach Rom geflogen. 
Als Kind habe ich mich immer gefragt, wie die Glocken es schaffen sich durch die kleinen Fenster zu quetschen. Bis heute kann ich es mir nicht erklären. Hatte ich mich doch am Samstag so gefreut, dass Herr Spröözeblech die Bäume so kurz geschnitten hat, dass wir den Kirchturm wieder von der Terrasse aus sehen können und ich mich Gründonnerstag auf die Lauer legen könnte, um den Abflug der Glocken wenigstens einmal zu beobachten. Und was wurde daraus? Nix! Ich habe es wieder verpasst! Aber wie alle Jahre sonst freue ich mich, wenn die Glocken am Samstag zur Osternachtsmesse aus ihrem Urlaub zurück sind und ihren Dienst wieder aufnehmen, das finde ich immer besonders schön.
Was machen eingentlich die Glocken in Rom? Ist es jetzt dort nicht besonders voll, es sind ja schließlich sämtliche Glocken unterwegs.

Aber jetzt mal im Ernst, ich hätte nicht gedacht, im Internetzki was über Glocken, die nach Rom fliegen, zu finden. Ja, das wurde uns Kindern eben immer gesagt als Begründung warum die Glocken 2 Tage lang nicht läuten... aber dass es so weit verbreitet ist hätte ich auch nicht gedacht.
Auf der Seite "Kirchenweb.at" ist der Gründonnerstag mit den fliegenden Glocken auch schön erklärt, bei uns laufen nur keine Messdiener mit Ratschen rum.Vielleicht weil schon das Wort "Ratschen" nicht so recht zur Landschaft passt?

Österliche Grüße sendet Dir


1 Kommentar:

  1. Schaun mal in meinen Blog, unsere Glocken fliegen auch nach Rom.
    Claudia

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du mir was Nettes schreiben willst.